Richtig Lüften

Lüften? Kein Problem – Fenster auf oder Fenster kippen und schon strömt frische Luft in die Wohnung und sorgt für ein angenehmes „Raumklima“.

So einfach ist es leider nicht. Unsachgemässe Lüftung kann zu erhöhter Luftfeuchtigkeit und Kondenswasser Bildung an den Wänden führen. Feuchtigkeit wiederum ist ein wichtiger Faktor für das Wachstum von Schimmelpilz an Wänden.

Wie lüftet man also effizient, energiesparend und vermeidet die Bildung des übel riechenden, unansehnlichen und krankheitsmachenden Schimmelpilzes?

Entscheidend für gute klimatische Verhältnisse in der Wohnung ist die Feuchtigkeitsbilanz. Feuchtigkeit wird zum Beispiel über die Nutzung in die Wohnung gebracht. So verursacht der Mensch selber durch Atmung, Schwitzen, Kochen, Duschen, Wäschewaschen, Pflanzen giessen erhebliche Mengen von Wasserdampf. Ein 4 Personen-Haushalt kann bis zu 17 Liter Feuchtigkeit pro Tag verdunsten. Durch effizientes Lüften wir diese Feuchtigkeit nach aussen getragen und die Feuchtigkeitsbilanz wieder ausgeglichen.

Im Winter ist das Lüften besonders kritisch um nicht unnötig Energie zu verlieren und Kondensierung zu vermeiden. Bei kalten Temperaturen unter 0 Grad sollte man bei Querlüftung (Durchzug) nicht länger als 3 bis 4 Minuten lüften. Bei einseitigem Lüften nicht länger als 5 Minuten. Durch mehrmaliges Stosslüften über den Tag verteilt werden die Wohnräume mit frischer Luft versorgt. Nicht empfohlen wird das Kipplüften, da dies nicht effektiv zum Austausch der Luft beiträgt und zusätzlich zur kontinuierlichen Abkühlung der Räume und somit einer höheren Heizrechnung führt.

Im Sommer hält gutes Lüften die Räume frisch. Fenster sollten geschlossen bleiben wenn die Aussentemperatur deutlich über der Raumtemperatur liegt. Durchzug am besten am Morgen wenn es kühler ist, dann dafür sorgen dass die Fenster möglichst von aussen beschattet werden. Im Keller besteht im Sommer die Gefahr von Kondensation an kalten Wänden, darum nur am Morgen oder in der Nacht lüften. Im Sommer sollte die Wäsche möglichst im Freien getrocknet werden, dadurch wird der Keller nicht zusätzlich mit Feuchtigkeit belastet.

Ich wünsche Ihnen ein „gutes Wohnklima“ und viele schöne Sonnentage.

Kontaktformular

Falls Sie Fragen haben, füllen Sie bitte das Kontaktformular aus, rufen an oder senden uns eine E-Mail.