Checkliste für den Hauskauf

Schweizerinnen und Schweizer stufen in der Hitparade der wünschenswerten Errungenschaften ein Eigenheim sehr hoch ein. Für viele ist dies ein grosser Traum, auf den sie mit viel Fleiss und Herzblut jahrelang hinarbeiten. In den letzten Jahren hat sich der Anteil von Grundeigentum in der Schweiz kontinuierlich erhöht. Die tiefen Zinsen haben dies ermöglicht. Ein Haus oder eine Wohnung ist Die tiefen Zinsen haben dies ermöglicht. Ein Haus oder eine Wohnung ist im Prinzip schnell gekauft. Die grosse Kunst dabei ist allerdings ein Objekt zu kaufen, welches den eigenen Bedürfnissen entspricht. Um sicherzustellen, dass man diese genau kennt, muss man systematisch vorgehen und genügend Zeit einräumen, um dies mit der Familie oder dem Partner abzustimmen. Hier nur beispielhaft und längst nicht abschliessend ein paar Fragen, die vorab zu beantworten sind: Platzbedürfnisse inklusive Prioritäten, Stil (modern, rustikal, offen oder eher geschlossene Räume), Lage, Besonnung, Lärmaufkommen, angrenzende Bauten, Zonenplan, Nachbarn, Erschliessung ÖV, Arbeitsweg, Schulen und Schulweg, Gemeinwesen und Steuern. Die Finanzierung ist selbstverständlich zu prüfen, bevor man sich das «Wunschhaus» sucht! Was können Sie sich leisten – auf was würden Sie allenfalls verzichten, um Ihren Traum zu erfüllen?

Falls Sie diese Checkliste erstellt haben, steht der Suche nach dem passenden Objekt nichts mehr im Wege! Diese Phase des Kaufes ist sehr spannend – Sie werden sich auch später oft gerne daran zurückerinnern. Vor der 1. Besichtigung empfehle ich Ihnen sich noch einmal eingehend mit der Lage zu befassen – diesmal live! Abklärungen auf Karten oder im «Makro Modus» sind Eines; das Sehen, Fühlen, Hören an dem Punkt, wo Sie dann Jahrzehnte wohnen werden, ist etwas Anderes. Gehen Sie an diesen Ort, mehr als einmal und zu verschiedenen Zeiten. Testen Sie den Arbeitsweg und den Schulweg für die Kinder, schauen Sie sich die Infrastruktur der Gemeinde an, überlegen Sie sich, wo und wie Sie einkaufen würden.

Dann kommt der grosse Tag! Setzen Sie sich nicht zu stark unter Druck für die 1. Besichtigung und hören Sie auf Ihr Bauchgefühl. Während der 2. Besichtigung lohnt es sich ins Detail zu gehen! Schauen Sie sich, das Haus gut von innen und aussen an. Heben Sie Teppiche, schauen Sie hinter Bilder und Poster, öffnen Sie Türchen – getrauen Sie sich, niemand will die Katze im Sack kaufen! Falls Sie einen grsseren Mangel entdecken oder ein Renovationsobjekt erwerben möchten, lohnt es sich auf jeden Fall einen unabhängigen Fachmann beizuziehen.

Klären Sie auch die rechtlichen Grundlagen ab und lesen Sie den Grundbuchauszug sorgfältig durch. Gibt es Einträge, die das Haus oder die Wohnung belasten? Ist die Liegenschaft im Stockwerkeigentum? Haben Sie alle dazugehörigen Dokumente wie z. B. Begründung von Stockwerkeigentum und das Reglement gut durchgelesen und sich nach dem Erneuerungsfond erkundigt? Falls Sie die Liegenschaft als unverheiratetes Paar erwerben, müssen Sie sich rechtlich absichern. Der Notar kann Ihnen in all diesen Punkten helfen.

Nun habe ich viel darüber geschrieben, was man beim Kauf einer Immobilie beachten muss. Problemlos könnte ich die Liste nochmals verdoppeln. Wenn ich Ihnen aber an dieser Stelle doch noch einen persönlichen Ratschlag geben darf – wäre es folgender: Handeln Sie vernünftig, aber akademisieren Sie den Prozess nicht! Eine Bestandesimmobilie wird nie zu 100% Ihren Wünschen entsprechen. Wenn das Objekt zu 95% passt, sollten Sie zuschlagen!

Kontaktformular

Falls Sie Fragen haben, füllen Sie bitte das Kontaktformular aus, rufen an oder senden uns eine E-Mail.